Normenänderung - Auswirkung auf PV-Anlagen

Neue Regeln für den Überspannungsschutz

Die Überarbeitung der DIN VDE 0100-443/-534 stellt neue Anforderungen an den Schutz von Gewerbe- und Wohnbauten. Dies hat mit dem Erscheinen der überarbeiteten DIN VDE 0100-712 auch Auswirkungen auf PV-Anlagen.

Die Änderung der Norm legt unter anderem fest:

    •    DIN VDE 0100-712.443: WANN ist Überspannungsschutz einzubauen?
    •    DIN VDE 0100-712.534: WELCHE Schutzmaßnahmen sind WIE zu installieren?

Nach DIN VDE 0100-443 gilt generell: Der Einbau von Überspannungsschutzeinrichtungen ist immer dann gefordert, wenn transiente (kurzzeitige) Überspannungen Auswirkungen haben können auf:
- Neu: Ansammlungen von Personen z. B. in großen (Wohn-) Gebäuden, Büros, Schulen
- Neu: Einzelpersonen, z. B. in Wohngebäuden und kleinen Büros, wenn in diesen Gebäuden Betriebsmittel der Überspannungskategorie I oder II installiert werden

Basierend auf dieser Neuregelung muss nun in allen ab 1. Oktober 2016 geplanten Gebäuden Überspannungsschutz installiert werden* – auch im Wohnungs- und Zweckbau!

Was heißt das für PV-Anlagen? Für die AC- und DC-Seite?

Welche Auswirkung diese Normenänderungen auf den Überspannungsschutz bei Errichtung oder Nachrüstung von PV-Anlagen hat regelt das Beiblatt 5 zu DIN EN 62305-3 (VDE 0185-305-3 Bbl 5):2014-02 auf das in DIN VDE 0100-712 verwiesen wird.

Sind Überspannungsschutzmaßnahmen auf der Wechselstromseite des PV-Stromversorgungssystems notwendig? Dies wird mit Hilfe der DIN VDE 0100-443 (VDE 0100-443) ermittelt, die besagt, dass Überspannungsschutz in allen Gebäuden, unter den oben angegebenen Voraussetzungen, notwendig ist.

Ergibt sich hieraus die Notwendigkeit für Überspannungsschutzmaßnahmen auf der AC-Seite und soll insbesondere ein Schutz des Wechselrichters sichergestellt werden, so werden auch auf der DC-Seite Überspannungschutzmaßnahmen benötigt.

Für Signal- und Kommunikationskreise?

Sind im betreffenden PV-Stromversorgungssystem Signal- und Kommunikationskreise vorhanden, sollen diese nach Beiblatt 5 ebenfalls mit Überspannungsschutzeinrichtungen versehen werden.


Zurück zum Thema Überspannungsschutz für PV-Anlagen: DEHN schützt PV-Anlagen

 

*Für DIN VDE 0100-443 (VDE 0100-443): 2007-06 und DIN VDE 0100-534 (VDE  0100-534): 2009-02 besteht eine Übergangsfrist bis zum 14.12.2018. Anlagen, die nach dem 14.12.2018 in Betrieb gehen, müssen ausschließlich nach den neuen Normen geplant und errichtet werden.