Schutz von Biogasanlagen

Der Grundstein für den wirtschaftlichen Erfolg einer Biogasanlage wird bereits zu Beginn der Planungsphase gelegt. Gleiches gilt für die Auswahl geeigneter und wirtschaftlicher Schutzmaßnahmen zur Vermeidung von blitz- und überspannungsbedingten Schäden.

DEHN protects biogas plants

Grundlage hierfür ist eine Risikoanalyse nach DIN EN 62305 Teil 2 (Blitzschutz-Risikomanagement). Ein wichtiger Aspekt in dieser Betrachtung ist die Vermeidung oder Einschränkung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre (siehe Technische Regeln für Betriebssicherheit, TRBS 2152-2). Lässt sich durch primäre Explosionsschutzmaßnahmen die Entstehung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre nicht vermeiden, sind sekundäre Schutzmaßnahmen zur Vermeidung der Entzündung dieser Atmosphäre erforderlich. Ein Blitzschutzsystem gehört zu diesen Sekundärmaßnahmen, um das Wirksamwerden der Zündquelle "Blitzschlag" zu verhindern.

Entwickeln eines umfassenden Schutzkonzepts mit der Risikoanalyse

Das Ergebnis der Risikobetrachtung bestimmt die Schutzklasse des Blitzschutzsystems. In der Regel entspricht ein Blitzschutzsystem ausgelegt nach Schutzklasse II den normalen Anforderungen für explosionsgefährdete Bereiche. Sofern die Risikobetrachtung zu einem abweichenden Ergebnis führt oder das Schutzziel durch das festgelegte Blitzschutzsystem nicht erreicht werden kann, sind zusätzliche Maßnahmen zur Reduzierung des Gesamtrisikos erforderlich.

DEHN bietet komplette Lösungen, um die durch Blitzschlag entstehenden potentiellen Zündquellen wirksam zu verhindern:

  • Blitzschutz/Erdung
  • Getrennter Blitzschutz
  • Potentialausgleich
  • Überspannungsschutz für die Energietechnik
  • Überspannungsschutz für die Datentechnik

 

Biomethan- und Gaseinspeise-Anlagen

Anlagen zur Aufbereitung und Einspeisung von Biomethan, die als Energieanlagen den Anforderungen des Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) entsprechen, unterliegen höchsten Ansprüchen an Sicherheit und Verfügbarkeit. Dies erfordert nicht zuletzt eine professionelle Planung und Umsetzung eines wirksamen Blitzschutzkonzepts. Ebenso sind für die Einspeisung in das Erdgastransportnetz zusätzliche Regelwerke (z.B. Gasnetzzugangsverordnung, Gashochdruckleitungsverordnung, DVGW-Regelwerk) zu beachten, die bei konventionellen Biogasanlagen ohne Gaseinspeisung bisher nicht betrachtet werden mussten.

Condition Monitoring und Remote Controlling

Neben den Schutzzielen zur Vermeidung von Brand und Entzündung explosionsfähiger Atmosphäre durch äußeren Blitzschutz und Blitzschutzpotentialausgleich, sind weitere Maßnahmen zur Erhaltung der Verfügbarkeit von besonderer Bedeutung. Beispielsweise schützt die DEHN-Produktlinie Yellow/Line alle Datenschnittstellen für Condition Monitoring und Remote Controlling. Betreiber haben damit zu jeder Zeit und von jedem Ort aus Zugriff auf die Anlage.

Kathodischer Korrosionsschutz

An der Übergabestelle zum Gasfernleitungsnetz ist in der Regel eine kathodisch korrosionsgeschützte Rohrleitung verlegt. Hier sind geeignete Maßnahmen zum Schutz des Isolierstücks, zur Vermeidung von Zündgefahren sowie zur Sicherstellung des kathodischen Korrosionsschutzes zu treffen. Mit den Ex-Trennfunkenstrecken bietet DEHN Lösungen, zur indirekten Verbindung und Erdung betriebsmäßig getrennter Anlagenteile.