Aktualisierter Prüfablauf LifeCheck mit Handprüfgeräten

     

Aktualisierter Prüfablauf bei Verwendung von LifeCheck Handprüfgeräten

Die schnelle und einfache Prüfung von Ableiter Modulen aus der Serie BLITZDUCTOR® XT ist mit den Handprüfgeräten DRC LC M1+ und M3+ möglich.

Die Prüfung erfolgt durch das einfache Ziehen der Ableitermodule aus dem Basisteil. Die am Prüfsensor vorgesehenen Rastelemente ermöglichen das einfache Herausnehmen des Ableitermoduls im Prüfablauf.

Mittels RFID-Prüfsensor wird der im Ableiter integrierte RFID Transponder auf vorbelastungen durch thermische und elektrische Ereignisse geprüft. Nach durchgeführtem Test wird das Ergebnis der Prüfung am Handprüfgerät angezeigt. Somit kann der Anwender gemäß angezeigtem Status einen empfohlenen Austausch des Ableiters schnell und einfach vornehmen.

 

Optische Unterscheidung der Ableitermodule:

Die Unterscheidung der bisherigen bzw. modifizierten Ableitermodule erfolgt über das am Modulgehäuse aufgedruckte LifeCheck-Symbol. Beide Modulvarianten können mit den im Lieferumfang der Handprüfgeräte enthaltenen RFID-Prüfsensoren geprüft werden.

bisherneuzusätzliches Label auf dem Lifecheck-Sensor

 

Prüfabablauf:  

Beim Prüfvorgang der Ableiter mit den Handprüfgeräten DRC LC M1+ und DRC LC M3+ muss künftig bei einer Bestückung mit neuen BLITZDUCTOR®en () oder einer Mischbestückung () im Standard LifeCheck-Modus das jeweilige, zu prüfende Ableitermodul aus dem Basisteil gezogen werden. Dadurch wird die korrekte Ermittlung des Prüfergebnisses sichergestellt. Vor der Prüfung muss der Ableiter lediglich um die mechanische Länge eines Ableiters (ca. 50 mm) aus dem Basisteil gezogen werden. Das Modul kann anschließend geprüft und wieder ins Basisteil eingesteckt werden (siehe Bildfolge).

    
1. Prüfsensor auf Ableitermodul aufrasten                         2. Ableitermodul um eine mechanische Ableiterlänge
                                                                                                              (ca. 50 mm) aus dem Basisteil ziehen

3. Prüfung starten und Ergebnis abwarten
 
    
4. Modul in das Basisteil einstecken und                              5. Prüfsensor vom Ableitermodul nehmen und
    (hörbar) verrasten                                                                       nächsten Ableiter prüfen (Schritt 1)

 

  1. Prüfsensor auf Ableitermodul aufrasten
  2. Ableitermodul um eine mechanische Ableiterlänge (ca. 50 mm) aus dem Basisteil ziehen
  3. Prüfung starten und Ergebnis abwarten
  4. Modul in das Basisteil einstecken und (hörbar) verrasten
  5. Prüfsensor vom Ableitermodul nehmen und nächsten Ableiter prüfen (Schritt 1)
     

Für den Anwender ergeben sich somit folgende Nutzen:

  • Eindeutig zugeordnete Prüfung der gezogenen Ableiter auf Vorbelastung
  • Unverwechselbar erkennbar welcher Ableiter gerade in Prüfung ist (auch bei Unterbrechungen des Prüfablaufs durch den Anwender)
  • Bei Einsatz des universellen Basisteils BXT BAS als Durchgangsklemme ist das Signal bei Entnahme des Ableitermoduls weiter verfügbar.
  • Die Handhabung der Condition Monitoring Geräte DRC MCM XT und DRC SCM XT erfolgt weiterhin wie gewohnt ohne Änderung.