DEHNguard® schützt Windenergieanlagen

Typ 2-Ableiter für Spannungen bis 1000 V

Vereint zwei Gegensätze: Hohe Systemspannung und niedriger Schutzpegel

Das ungewollte Ansprechen des Überspannungsschutzgerätes (SPD) bei Spannungsspitzen bis 2.200 Vpeak war bislang vor allem in Windenergieanlagen ein Problem.

DEHNguard® DG SE H 1000 VA weist eine interne Reihenschaltung aus Varistor und Gasableiter auf, die das ungewollte Ansprechen des SPDs verhindert. Dieser Typ 2-Ableiter ist damit hervorragend für den Einsatz in Windkraftanlagen - speziell zum Schutz der DFI (Double Fed Induction) Generatoren - geeignet.

Mehr Platz auf der Hutschiene - nur 4.5 TE breit

Im Vergleich zur bisherigen Lösung, die 8 Teilungseinheiten (TE) benötigte, ist nun ein kompakter Überspannungsschutz inklusive Endgeräteschutz auf nur 4.5 TE möglich.

Bisherige Lösung mit Neptun Schaltung  Neue Lösung mit DEHNguard
Bisherige Lösung: "Neptunschaltung" mit 3 x DEHNguard + TFS - Neu: Lösung mit DG SE H 1000 VA: Nur noch 4.5 TE nötig!

 

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Hervorragende Schutzwirkung durch den niedrigen Schutzpegel (≤ 5kV)
  • Universell einsetzbar: Die Reihenschaltung aus Varistor und Gasableiter verhindert ein Ansprechen bis 2200Vpeak
  • Platzsparende Installation (4,5 TE = 81 mm statt 8 TE)
  • Lange Lebensdauer durch hohes Ableitvermögen bis 40kA (8/20 µs) und Leckstromfreiheit
  • Vibrations- und schocksicher durch Modulverriegelungssystem
  • Komfortable Funktionsüberwachung via Anzeige und Fernmeldekontakt

 

Weitere Anwendungsfelder

DEHNguard SE H 1000 VA - weitere Anwendungsfelder

Einsatz für weitere Applikationen

Seine spezielle Eignung, hohe Systemspannungen und einen niedrigen Schutzpegel zu vereinen, empfiehlt den Einsatz des DEHNguard SE H 1000 VA auch in anderen Anwendungsfeldern:

  • Photovoltaik-Anlagen: Auf der AC-Seite von Zentralwechselrichtern mit DC-Offset.
  • Bahn: Überall dort, wo galvanische Trennung und hohe Systemspannung gefordert ist.
  • Industrieanlagen: Bei Systemspannungen von über 690 V.
  • Seilbahnen: Bei Systemspannungen von über 690 V.