Erdungskonzept für ein Einfamilienhaus

Äußerer Blitzschutz ist Brandschutz!

Schwere Gewitter werden auch in unseren Breiten immer häufiger. Ein äußerer Blitzschutz gibt Sicherheit: Er verhindert Brand- und Gebäudeschäden.

Die Voraussetzung für den sicheren Betrieb aller elektrischen Systeme im Gebäude ist die Erdungsanlage. Abhängig von der Bauausführung wird ein Fundamenterder direkt in das Fundament gelegt oder, in manchen Fällen auch ergänzend, ein Ringerder außerhalb des Fundaments erstellt.

Nachrüstung offen halten

Um die Option, eine Blitzschutzanlage kostengünstig nachzurüsten offen zu halten, macht es Sinn, schon während der Rohbauphase Erdanschlusspunkte an den Gebäudeecken für den äußeren Blitzschutz vorzusehen.

Wir liefern Ihnen alle notwendigen Bauteile und Komponenten für die Erstellung der Erdungsanlage, des Funktionspotentialausgleiches und der Blitzschutzanlage. 

Image Map

A: Fundamenterder oder Funktionspotentialausgleich

Mit qualitativ hochwertigen Erdungsmaterialien von DEHN wird eine solide Grundlage für die Erdungsanlage des Hauses gelegt. In Abhängigkeit von der Bauausführung wird ein Fundamenterder in das Baufundament gelegt und/oder ein Ringerder außerhalb des Fundaments erstellt.

Bandstahl 
Art.-Nr. 852 335 (Bandstahl, feuerverzinkt)
Stahlband nach DIN EN 62561-2 (VDE 0185-561-2), für den Einsatz bei Erdungsanlagen, Blitzschutzanlagen und beim Ringpotentialausgleich.

Rundstahl 
Art.-Nr. 800 010 (Rundstahl, feuerverzinkt)
Stahldraht nach DIN EN 62561-2 ( VDE 0185-561-2 ) mit Zinküberzug ≥ 50 µm Mittelwert (rd. 350 g/m2), für den Einsatz bei Blitzschutz- und Erdungsanlagen.

Bewehrungsklemme DEHNclip®
Art.-Nr. 308 132 (Rd 10* / Rd 10) oder 308 142 (Rd 10* / Fl 30 x 3-4)
Die neue Bewehrungsklemme DEHNclip® ermöglicht die schnelle, werkzeuglose Verbindung des Erders mit dem Bewehrungskörper und ist entsprechend DIN EN 62561-1 mit einer Blitzstromtragfähigkeit von 50 kA (10/350 μs) geprüft.
Die Klemme entspricht den normativen Anforderungen für Fundamenterder nach DIN 18014 und Blitzschutzsysteme nach DIN EN 62305-3.

B: Ringerder bei Gebäuden mit z.B. weißen Wannen, Voll-Perimeterschutz oder Dämmung aus Glasschaum

Wird ein Ringerder erstellt, muss in das Fundament ein Funktionspotentialausgleichsleiter gelegt werden. Er entspricht in der Ausführung im Wesentlichen einem Fundamenterder.

Bandstahl
Art.-Nr. 860 215 (Bandstahl, NIRO V4A)
Aus korrosionsfestem Edelstahl NIRO (V4A), für den Anschluss der Ableitungen an die Erdungsanlage.

Rundstahl 
Art.-Nr. 860 115 (Rundstahl, NIRO V4A)
Aus korrosionsfestem Edelstahl NIRO (V4A), für den Anschluss der Ableitungen an die Erdungsanlage.

C: Haupterdungsschiene / Erdungsfestpunkt

Potentialausgleichsschienen werden am Hausanschluss und z. B. bei der Heizung installiert. Für die Verbindung mit dem Fundament-/Ringerder werden wandbündige Erdungsfestpunkte gesetzt. Anschlussfahnen sind ebenso möglich.

PAS K 12
Art.-Nr. 563 200
Potentialausgleichsschienen für den Schutz- und Funktionspotentialausgleich nach DIN VDE 0100-410/540 und den Blitzschutz-Potentialausgleich nach DIN EN 62305-3 (VDE 0185-305-3).

Erdungsfestpunkt 
Art.-Nr. 478 011
Für den Betoneinbau, als korrosionsfreien Anschluss an die Erdungsanlage für den Schutzpotentialausgleich und / oder den Funktionspotentialausgleich der Ableitung z. B. an die Bewehrung von Gebäuden.

D: Optional: Anschlüsse für ein geplantes Blitzschutzsystem

Es empfiehlt sich, bei einem Neubau bereits Anschlüsse für einen äußeren Blitzschutz vorzusehen. Mit kostengünstigen Anschlussfahnen und Trennstellen bereiten Sie Ihr Gebäude dafür vor. Auch bei WärmeDämmVerbund-Systemen können mit Trennstellenkästen die Vorbereitungen getroffen werden.

Erdeinführungsstangenset
Art.-Nr. 480 150
Komplett mit Trennmuffe und Anschlussklemmen (KS-Schrauben).

Trennstellenkasten WDV 
Art.-Nr. 476 055

Speziell für den Einbau in WärmeDammVerbund-Systemen (WDV - Vollwärmeschutz). Ein fachgerechter und schlagregensicherer Einbau wir durch den konstruktiven Aufbau des Trennstellenkastens, sowie durch speziell gekanteten und mit einer Dichtung ausgestatten Deckel aus NIRO sicher gestellt.

Contact

Haben Sie Fragen?

Technischer Support

Telefon: +49 9181 906 1740

Ihr Expertenteam berät Sie gern.

Stellen Sie hier Ihre technische Anfrage zur Planung und Installation von Überspannungsschutzeinrichtungen.

Das Team vom Technischen Support hilft Ihnen gerne.

 

Ihre Schwerpunkte

Projekt
Projekttyp

Bauobjekt

Schaltanlage
A (Ampere)
A (Ampere)


nach oben

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more