Make planning easier with DEHN
Basiswissen

Blitz-Schutzzonen-Konzept

Überspannung-Schutzmaßnahmen leichter planen, umsetzen und überwachen, mit dem Blitz-Schutzzonen-Konzept nach IEC 62305-4:2010.

Ein Gebäude wird dabei in Zonen mit unterschiedlich hohem Gefährdungspotential eingeteilt. Auf Basis dieser Zonen wird ermittelt, wo welche Ableitertypen notwendig sind.

Die verschiedenen Blitz-Schutzzonen

Äußere Zonen:

LPZ 0 = Zone, die durch das ungedämpfte, elektromagnetische Feld des Blitzes gefährdet ist. Die inneren Systeme können dem vollen oder anteiligen Blitzstrom ausgesetzt sein.

LPZ 0A= Zone, die durch direkte Blitzeinschläge und das volle elektromagnetische Feld des Blitzes gefährdet ist. Die inneren Systeme können dem vollen Blitzstrom ausgesetzt sein.
LPZ 0B= Zone, die gegen direkte Blitzeinschläge geschützt, aber durch das volle elektromagnetische Feld des Blitzes gefährdet ist. Die inneren Systeme können anteiligen Blitzströmen ausgesetzt sein.

Innere Zonen:

LPZ 1 = Zone, in der Stoßströme durch Stromaufteilung und durch isolierende Schnittstellen und/oder durch Überspannungsableiter an den Zonengrenzen begrenzt werden. Das elektromagnetische Feld des Blitzes kann durch räumliche Schirmung gedämpft sein.

LPZ 2 ... n  = Zone, in der Stoßströme durch Stromaufteilung und durch isolierende Schnittstellen und/oder durch zusätzliche Überspannungsableiter an den Zonengrenzen weiter begrenzt werden können. Das elektromagnetische Feld des Blitzes kann durch zusätzliche, räumliche Schirmung weiter gedämpft sein.

Einteilung der Überspannungs-Schutzgeräte

Überspannungs-Schutzgeräte werden in Blitzstrom-Ableiter, Überspannungs-Ableiter und Kombi-Ableiter unterteilt.

Den höchsten Anforderungen hinsichtlich des Ableitvermögens unterliegen Blitzstrom- und Kombi-Ableiter, die den Übergang von Blitz-Schutzzone 0A auf 1 beziehungsweise 0A auf 2 realisieren. Diese Ableiter müssen in der Lage sein, Blitzteilströme der Wellenform 10/350 μs zerstörungsfrei zu führen, um somit das Eindringen von zerstörenden Blitzteilströmen in die elektrische Anlage eines Gebäudes zu verhindern.

Am Übergang der Blitz-Schutzzone 0B auf 1 (beziehungsweise dem Blitzstrom-Ableiter nachgeordnet am Übergang der Blitz-Schutzzonen 1 auf 2 und höher), erfolgt der Einsatz von Überspannungs-Ableitern zum Schutz vor Überspannungen. Ihre Aufgabe ist es, die Restenergie der vorgelagerten Schutzstufen weiter abzuschwächen sowie die in der Anlage induzierten oder dort selbst erzeugten Überspannungen zu begrenzen.

Contact

Haben Sie Fragen?

Technischer Support

Telefon: +49 9181 906 1740

nach oben

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more