Wohngebäude

Schützen Sie Ihre persönlichen Werte im Wohngebäude

DEHN schützt Wohngebäude

ACHTUNG: Nach der neuen DIN VDE 0100-443/-534 (Gültig seit 01.10.2016) ist Überspannungsschutz auch im Neubau Pflicht! Weitere Informationen zur Norm finden Sie hier.

In unseren modernen Wohngebäuden findet sich eine Vielzahl an hochwertigen technischen Geräten – Tendenz steigend. Durch Überspannungen werden diese Geräte häufig beschädigt oder sogar komplett funktionsunfähig gemacht. Dabei kann der Sachschaden schnell einige tausend Euro betragen.

Versicherungsschutz allein genügt nicht

Zu dem materiellen Schaden kommt oft ein immaterieller Schaden durch Verlust persönlicher Daten wie Foto-, Video- oder Musikdateien. Unangenehm sind die Folgen von Überspannungen auch dann, wenn aufgrund beschädigter Steuerungen die Heizung, die Rollläden oder die Beleuchtung ausfallen. Auch wenn die Hausratversicherung den Schaden übernehmen sollte bleiben die persönlichen Daten verloren. Schadensregulierung und Ersatzbeschaffungen kosten Zeit und Nerven. Sorgen Sie mit Überspannungsschutz vor!

Schritt 1: Anlagenschutz

Zunächst werden alle Leitungen mit Außenanbindung betrachtet: Leitungen für Energie / Telefon / Beleuchtung, Anschlüsse für TV- / SAT-Anlagen, für PV-Anlagen, etc.

In Wohngebäuden sind häufig Zähleinrichtungen und Stromkreisverteilungen in einem Gehäuse untergebracht. Hier schützt DEHNshield® ZP Basic bereits ab dem Gebäudeeintritt die gesamte Elektroinstallation im direkten Umfeld des Schutzgerätes inklusive dem elektronischen Haushaltszähler (eHZ) bis hin zu den Endgeräten. Die Telefonverbindung lässt sich durch DEHNbox sichern. Dieser Schutz ist für den sicheren Betrieb des DSL-Routers ausreichend. Alternativ zur DSL-Verbindung muss auch der Breitbandanschluss geschützt werden, z.B. mit DEHNgate FF TV.
 

Schritt 2: Endgeräteschutz

Weitere Ableiter für empfindliche Endgeräte werden empfohlen, wenn die Leitungslänge zwischen Überspannungsschutzgerät und dem zu schützenden Endgerät mehr als 10 Meter beträgt.

Dazu zählen z.B.:

  • TV, PC, HiFi, Multimedia
  • Moderne Küchen und Haushaltsgeräte
  • LED-Beleuchtung, Alarm- oder Videoüberwachungsanlagen
  • Heizung, Klima- und Lüftungssysteme

 

Ein vollständiges Schutzkonzept berücksichtigt Anlagenschutz UND Endgeräteschutz ... das kostet weniger als man denkt.
 

Wie Sie Wohngebäude umfassend schützen finden Sie hier:

 

Schutzkonzept für ein Einfamilienhaus ohne äußeren Blitzschutz Schutzkonzept für ein Einfamilienhaus mit äußerem Blitzschutz
Schutzkonzept für ein Einfamilienhaus ohne äußeren Blitzschutz Schutzkonzept für ein Einfamilienhaus mit äußerem Blitzschutz

 

Sie brauchen noch detaillierteres Wissen? Weitere Informationen zu den Änderungen in der DIN VDE 0100-443/-534 finden Sie hier.