9. Sachverständigenforum bei DEHN

DEHN Neumarkt - Am 5. und 6. Juni 2018 war es wieder soweit: Der langjährige technische Geschäftsführer Dr. Peter Zahlmann hatte eingeladen und begrüßte die Teilnehmer zum 9. Forum für Sachverständige. Referenten aus unterschiedlichen Bereichen informierten mehr als 120 Sachverständige aus ganz Deutschland über Neuerungen und Trends im Blitz- und Überspannungsschutz. Das fachliche Rahmenprogramm wurde mit einer Stadtführung und einem Abend bei bestem Wetter mit Blick über Neumarkt ergänzt.

Der erste Tag des Sachverständigenforums behandelte wichtige Themen rund um die Normung. Zu den in der künftigen Edition 3 der DIN EN 62305-1 bis -4 geplanten wichtigsten Änderungen gab Prof. Dr.-Ing. Alexander Kern von der Fachhochschule Aachen in seinem Vortrag einen Überblick. Die Umsetzung der neuen Installationsnormen für den Überspannungsschutz in Niederspannungsanlagen entsprechend DIN VDE 0100-443, -534 und -712 erläuterte Dipl.-Ing. (FH) Josef Birkl von DEHN sehr anschaulich. Burkhard Schulze vom Zentralverband der deutschen elektro- und informationstechnischen Handwerke (ZVEH) berichtete über die Anwendungsregel VDE-AR-N-4100 – Schutzmaßnahmen und Einsatz von SPD im Hauptstromversorgungssystem. Rechtliche und normative Anforderungen an den Blitzschutz auf Grundlage des Baurechts beleuchten Christian Braun von DEHN und Dipl.-Ing. Gabriele Schweble von der Schweble-Juch GbR aus Garching.

Der zweite Tag begann mit Christian Braun und einem Überblick über 15 Jahre HVI-Blitzschutz von DEHN und der Erläuterung der Anforderungen an Komponenten für den isolierten Blitzschutz nach der neuen TS IEC 62561-8 Ed. 1.0. Dipl.-Ing Peter Biebl vom Ingenieurbüro S. Biebl in München berichtete über die Dimensionierung, Ausführung und den Korrosionsschutz von Erdungssystemen für Hochspannungsanlagen nach DIN VDE 0101-2. Seit 1991 betreibt Siemens in Deutschland ein flächendeckendes Blitzortungssystem und Stefan Thern von der Siemens AG zeigte, wie sich die Qualität der Messungen und auch die Möglichkeiten der Datenauswertung in den letzten 25 Jahren verändert und verbessert haben. Daran anschließend gab Dipl.-Ing. (FH) Klaus-Peter Müller, stellv. Vorsitzender im Ausschuss für Blitzschutz und Blitzforschung des VDE/ABB, Tipps zur Schrittspannungsbeherrschung in kritischen Bereichen baulicher Anlagen. Dr.-Ing. Peter Zahlmann von DEHN zeigte im Anschluss die Möglichkeiten und Grenzen des Überlastschutzes mit Typ-2-SPD auf.

Den abschließenden Vortragsblock eröffnete Bernd Leibig, Leiter des Produktmanagements bei DEHN, mit dem Thema „Typ-2-Ableitergeneration ACI: Dimensionierungssicherheit für den Anwender von Überspannungsschutzgeräten.“ Im Anschluss stellte Dr. Jan Meyer von der TU Dresden neue Gerätetechnologien für den Bereich Power Quality in Niederspannungsnetzen vor.

Den Abschluss bildete Prof. Dr. Berthold Schalke von der Universität Regensburg, der den Einfluss von Blitzen auf den Menschen von der medizinischen Seite beleuchtete.

Petra Raab

Ihr Ansprechpartner

Petra Raab ⎟ Corporate Communications

Telefon: +49 9181 906 1426

nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr erfahren