Ihre Services im Dashboard..
Registriert nutzen Sie das komplette Angebot.

PAS EX von DEHN - Sicherheit durch zündfunkenfreien Potentialausgleich

DEHN Potentialausgleichsschienen PAS EX - Sicherheit durch dauerhaft wirksamen Potentialausgleich

Potentialausgleich, insbesondere in explosionsgefährdeten Bereichen, ist essentiell. Er beseitigt Potentialdifferenzen und verhindert so gefährliche Berührspannungen und Funkenbildung. Um das zu erreichen müssen alle fremden leitfähigen Anlagenteile und Installationen, die gefährliche Potentialdifferenzen verursachen können, mit der Haupterdungsschiene verbunden werden. Darüber hinaus ist es im Ex-Bereich wichtig, dass beim Auftreten von elektrischen Fehlern oder Blitzschlag keine heißen Oberflächen oder Funkenbildung entstehen. Potentialausgleichsysteme sollten deshalb so ausgelegt werden, dass solche möglichen Zündquellen nicht wirksam werden können.

Die neuen Potentialausgleichsschienen PAS EX von DEHN erfüllen genau diese Anforderungen. Sie können in den Ex-Zonen 1/21 und 2/22 eingesetzt werden und bieten darüber hinaus vielfältige Anschlussmöglichkeiten. Verschiedenste Varianten und Konfigurationsmöglichkeiten bedeuten absolute Flexibilität. Neben der Chemie- und der Gasindustrie eignen sie sich daher besonders für den Einsatz in der Pharmaindustrie, der Lebensmittelindustrie, der Automobilindustrie, in Biogas- oder Kläranlagen sowie in der Ölindustrie. Solche Anlagen sind bei Blitzeinschlag besonders gefährdet und dementsprechend hoch sind die Anforderungen an den Potentialausgleich und dessen Komponenten.

In Bereichen mit gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre ist es wichtig, Anschlüsse und Verbindungen von Blitzschutzsystemen so auszuführen, dass beim Blitzstromdurchgang oder bei anderen elektrischen Fehlern keine zündfähigen Funken oder unzulässig hohe Oberflächentemperaturen entstehen können. Die Potentialausgleichsschienen der Serie PAS EX von DEHN dürfen in den Ex-Zonen 1/21 und 2/22 eingesetzt werden. Sie wurden dazu zündfunkenfrei nach Explosionsgruppe IIC (Wasserstoff) bis 100 kA (10/350 μs) Blitzstrom geprüft und auf 50 Hz Kurzschlussstrom getestet. Sie erfüllen die Prüfnormen CLC/TS 50703-2: 2020-12 und VDE 0185-561-1 (IEC 62561-1). Im Ex-Bereich können auch hohe Oberflächentemperaturen an Komponenten zur Zündquelle werden. Auch das wurde bei der PAS EX berücksichtigt. So übersteigt auch bei hohen Belastungen die Oberflächentemperatur den Wert von 135 °C nicht (Temperaturklasse T4).

Die Potentialausgleichsschienen PAS EX sind zudem flexibel konfigurierbar und mit einer Vielzahl von Anschlussmöglichkeiten (Kabelschuh, Push-in, Flach und Rundleiteranschluss) ausgestattet, wobei alle Anschlüsse gegen Selbstlockern gesichert sind.

Der Anschluss für den Kabelschuh hat bereits ein Gewinde integriert, damit kann schnell und einfach der Anschluss von Leitungen bis 95 mm2 mittels Kabelschuhe hergestellt werden. Mit dem Push-in-Anschluss können werkzeuglos und schnell sowohl flexible als auch starre Leiter von 4 bis 16 mm² angeschlossen werden. Ein spezieller Adapter bietet zudem Anschlussmöglichkeiten für Flachleiter mit einer Breite von 30 oder 40 mm und für Rundleiter mit einem Durchmesser von 10 mm und stellt den Kontakt zündfunkenfrei zur PAS her.

Die Potentialausgleichsschienen PAS EX sind aus Edelstahl (V2A) gefertigt. Es gibt sie in zwei Varianten. Bei der langen Variante sind 11 und bei der kurzen Variante 7 Anschlüsse möglich.

Petra Raab

Petra Raab ⎟ Head of External Communications

nach oben