Teleskopierbarer Trennstellenkasten

Der teleskopierbare Trennstellenkasten ist speziell für den Einbau in WärmeDämmVerbundSystemen (Vollwärmeschutz) konzipiert.
Der Trennstellenkasten ermöglicht den Zugriff auf die Trennklemme, um bei elektrischen Messungen die Fang- / Ableitungen vom Erdungssystem galvanisch zu trennen.


TrennstellenkastenEinfacher, fachgerechter Einbau

Werden Bestandsgebäude oder Neubauten mit Wärmedämm-Verbundsystemen z.B. aus Mineralfaser oder Polystyrol gedämmt, sind die entsprechenden technischen Verarbeitungsrichtlinien der Hersteller dieser Dämmstoffe verbindlich einzuhalten. Darin sind die Anschlüsse von Fenstern, Türen, sowie allen durchdringenden Bauteilen (z.B. Lüftungsrohre, Schalterdosen) detailliert beschrieben. Auch für Blitzschutzkomponenten sind diese Vorgaben relevant. Diese Anschlüsse werden mit vorkomprimierten, selbstdrückenden Dichtungsbändern (auch "Kompribänder oder Fugendichtbänder" genannt) ausgeführt. Bei der Entwicklung des Trennstellenkastens für WDV-Systeme wurde eine Klebefläche für die einfache und sichere fachgerechte Einbindung in das Wärmedämm-Verbundsysteme vorgesehen. Die Installation der Dichtungsbänder ist notwendig, um eine schlagregendichte Integration in das WDV-System sicherzustellen und somit das Eindringen von Feuchtigkeit in die Dämmung zu vermeiden.
Die fachgerechte schlagregendichte Ausführung der Anschlüsse liegt im Verantwortungsbereich des Errichters des Wärmedämm-Verbundsystems (ausführendes Unternehmen).

Teleskopierbarer Kasten

TeleskopfunktionDer Trennstellenkasten ist auf die Dämmstoffstärken von 90-140 mm stufenlos mit Klemmtechnik einstellbar.
Somit kann er für übliche Dämmstoffstärken verwendet werden.

Wärmeisolierender Abstandshalter

Bei Dämmstoffstärken von 140 bis 320 mm ist zusätzlich der Abstandshalter zu verwenden. Im Abstandshalter ist ein Styroporkern integriert, um Wärmebrücken zu vermeiden.
Der Abstandshalter kann in 10 mm Abstufungen von 50 - 200 mm mit einer Säge schnell gekürzt werden.

Schlagregendichte Ausführung

Die Anforderung an eine schlagregendichte Ausführung gilt für den gesamten Aufbau und somit auch für den Deckel des Trennstellenkastens. Dieser ist aus nichtrostendem Edelstahl (NIRO) stabil, optisch ansprechend ausgeführt und speziell gekantet, damit am Rand des Deckels ein ausreichender Anpressdruck gegen den Putz ausgeübt wird. Für die schlagregendichte Abdichtung gegen den Putz ist im Deckel eine UV-  und witterungsbeständige Dichtung aus Schaumstoff integriert. Der Deckel wird mit vier Schrauben inklusive Dichtungsscheiben befestigt.

Es sind die notwendigen Befestigungselemente (Schrauben und Dübel) sowie eine Styroporabdeckung (Schutz vor Verunreinigung während der Putzarbeiten) im Lieferumfang enthalten.
Für die Leitungseinführungen der Ableitung sowie der Erdeinführung sind viele unterschiedliche Perforationen vorhanden.
Der Trennstellenkasten für WDV-Systeme stellt somit eine innovative und praxisgerechte Lösung für das Integrieren einer Trennstelle in das WDV-System dar.