FAQ - Blitz- und Überspannungsschutz für PV-Anlagen

Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema PV
F: Welche Normen sind für den Blitzschutz von Photovoltaikanlagen relevant?
A: Die Normenreihe DIN EN 62305. Hierbei gibt insbesondere das Beiblatt 5 des Teil 3 detaillierte Angaben zum Thema Blitz- und Überspannungsschutz für PV-Systeme.
DIN VDE 0100-712 ist die Norm, die bei der Errichtung von PV-Anlagen gilt. Zum Thema „Überspannungsschutz“ verweist sie auf das Beiblatt 5.
Für Europa ist zusätzlich noch die technische Spezifikation CLC/TS 50539-12:2013 verfügbar.
Schutzvorschlag wp018Schutzvorschlag wp019F: Welche Schutzmaßnahmen sind in PV-Anlagen zum Blitzschutz zu ergreifen?
A: Ein Blitzschutzsystem besteht aus einem äußerem Blitzschutz und einem inneren Blitzschutz. Der äußere Blitzschutz wird durch Fangeinrichtungen sowie Ableitungen realisiert, welche den Blitzstrom über definierte Wege in die Erde ableiten.
Für den inneren Blitzschutz empfiehlt sich der Einsatz von Überspannungsableitern (SPDs) in allen gefährdeten Bereichen. Siehe hierzu die Schutzvorschläge WP018 und WP019

WP018: Blitz- und Überspannungsschutz für Photovoltaik-Dachanlagen | 4.5 MB
WP019: Blitz- und Überspannungsschutz für Photovoltaik-Freiland-Kraftwerke | 3.2 MB

F: Welche Typen von Überspannungsableitern gibt es?
A: Überspannungsableiter werden in 3 Klassen eingeteilt: Typ 1, 2 oder 3.
Die Ableiter unterscheiden sich in ihrem Ableitvermögen sowie im Schutzpegel (max. auftretende Spannung im Falle eines Ableitvorgangs).
F: Wie erkenne ich, welchen Ableitertyp ich verwenden muss?
A: Dies ist abgängig davon, ob ein äußeres Blitzschutzsystem vorhanden ist und wenn Ja, ob der Trennungsabstand zwischen dem Blitzschutzsystem und den PV-Komponenten eingehalten wurde oder nicht. Siehe hierzu die Schutzvorschläge WP018 und WP019.
F: Welche sonstigen Unterschiede bei Überspannungsableiter gibt es?
A: Wir unterscheiden bei den Ableiter neben den Typen auch in Red/Line und Yellow/Line.
Red/Line Ableiter beschreiben alle Typen für den Energieteil einer Photovoltaikanlage. Yellow/Line Ableiter sind für den Einsatz im Bereich der Signal- und Kommunikationsleitungen vorgesehen.
F: Muss ein Ableiter nach jedem Ableitvorgang getauscht werden?
A: Nein! DEHN Überspannnungsableiter können Blitzströme mehrere Male ableiten. Dies wurde durch diverse Labortests nachgewiesen und auch durch unsere langjährige Felderfahrung bestätigt.
F: Müssen die Module eines PV-Systems geerdet werden?
A: Aus Blitzschutzgründen ist es nicht notwendig, die Modulrahmen in das Erdungssystem einzubinden. Hierfür muss lediglich das Montagegestell eingebunden werden. Allerdings erfordern bestimmte Modultypen eine Erdung, hierzu sind die Angaben des Modulherstellers zu beachten.
F: Ist für eine PV-Freiflächenanlage, die mit Ramm- oder Schraubfundamenten ausgeführt wurde, ein zusätzliches Erdungssystem notwendig?
A: Ja! Zwar ist durch die erdfühligen Fundamente eine gewisse Erderfunktion gegeben, jedoch ist aus blitzschutztechnischer Sicht ein vermaschtes Erdungssystem notwendig. Bei erdfühligen Fundamenten ist es allerdings möglich, diese als Teil des Erdungssystems zu verwenden. Das Beiblatt 5 der DIN EN 62305 Teil 3 gibt hierzu detaillierte Informationen.
F: Erhöht die Installation von PV-Anlagen auf oder an Gebäuden das Risiko eines Blitzeinschlages?
A: Nein, durch die Errichtung einer üblichen PV-Anlage an oder auf einem Gebäude wird das Risiko eines Blitzeinschlages nicht erhöht.

 


Ihre Frage wurde hier nicht beantwortet? Bitte senden Sie sie per e-Mail an technik.support@dehn.de.