DEHNguard® PCB - allzeit bereit für den richtigen Überspannungsschutz

Das neue Programm von Leiterplattensockeln für die DEHNguard®-Produktfamilie eröffnet weitreichende neue Lösungen zum Schutz von Leistungselektronik vor Überspannungen. Durch die direkte Platzierung der Sockel auf der Leiterplatte entfällt das bei Hut-Schienen-Geräten (DIN-RAIL) dieser Klasse notwendige manuelle Verdrahten. Der Überspannungsschutz kann jederzeit durch einfaches Stecken der entsprechenden Schutzmodule realisiert werden. Es lassen sich dann Stroßstrombelastungen bis zu 40 kA (8/20 µs) beherrschen.

Eine höhere Funktionalität bei reduzierten Kosten ist die häufig gestellte Anforderung an Entwickler von Leistungselektronik. In Sachen Überspannungsschutz kommen regional sehr unterschiedliche Blitzaufkommen und Netzqualitäten erschwerend hinzu. Die Leiterplattensockel DEHNguard® PCB (FM) bilden hier die ideale Lösung. Dabei wird der Anschluss für das Schutzgerät gleich in die Geräteleiterplatten integriert. Die nach dem Stecken des entsprechenden Schutzmodules direkt auf der Leiterplatte untergebrachte Schutzbeschaltung ist leistungsfähig und entspricht den Normen für Überspannungs-schutzgeräte. Dies ist mit einer Leiterplattenbestückung von Standardschutzkomponenten wie Varistoren und Gasableiter in diesem Umfang nicht möglich.

Durch Kombination der Sockel lässt sich eine Vielzahl von Schaltungen realisieren. So kann in Verbindung mit den Schutzmodulen ein anwendungsbezogener und passgenauer Schutz generiert werden. Lieferbar sind Sockel für unterschiedlichste Systemspannungen für Gleich- oder Wechselstrom. Mit den günstigen Sockelelementen, die wahlweise auch mit Fernmeldekontakt (FM) erhältlich sind, lassen sich die Kosten für den Überspannungsschutz von Elektronik-Baugruppen deutlich reduzieren. Die für den eigentlichen Schutz notwendigen Module der DEHNguard®-Familie können genau nach Kundenbedarf geliefert werden, ob nun bereits werkseitig ausgerüstet oder als Zubehör. Durch den vormontierten Sockel und die einfache Stecktechnik der Schutzmodule ist das Nachrüsten jederzeit und sehr einfach möglich.

So nutzen beispielsweise Hersteller von Wechselrichtern das neue Konzept, um dem immensen Kostendruck ihrer Branche entgegenzutreten. Sie beschalten sowohl die DC- als auch die AC-Seite der Geräte-Leiterplatten verwechslungssicher mit den kodierten Sockeln. Daneben gibt es eine Vielzahl von weiteren Einsatzmöglichkeiten, für die diese integrierte Schutzlösung optimal ist. Die Ausrüstung mit Überspannungsschutzgeräten wird dadurch einfacher, schneller und auch sicherer.

DEHNguard PCB

Bild: DEHN schützt  Leistungselektronik durch Integration von Typ 2-Überspannungsschutz - dem DEHNguard® PCB (FM)


DEHN ist ein marktführendes, international tätiges Familienunternehmen der Elektrotechnik mit weltweit mehr als 1500 Mitarbeitern und bietet innovative Produkte und Lösungen sowie umfangreichen Service für den Überspannungs-, Blitz- und Arbeitsschutz. Der Schutz von Anlagen- und Gebäudetechnik, von Systemen der Verkehrs- und Telekommunikationstechnik und der Prozessindustrie oder von Photovoltaik- und Windkraftanlagen steht bei DEHN neben vielen weiteren Anwendungsgebieten im Fokus der Aktivitäten. Grundlagen für das stete Wachstum des Unternehmens sind neben über 100 Jahren Tradition und Erfahrung vor allem höchste Qualitätsansprüche und eine weltweit konsequente Kunden- und Marktorientierung.


 

DEHN + SÖHNE GmbH + Co. KG. Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitWerbung

Postfach 1640
D-92306 Neumarkt

Tel: +49 9181 906 0
Fax: +49 9181 906 1100

e-Mail: info@dehn.de

Petra Raab

Tel.: +49 9181 906 1426
Fax: +49 9181 906 55 1426
e-Mail: petra.raab@dehn.de

Werner Meier

Tel.: +49 9181 906 1123
Fax: +49 9181 906 1478

e-Mail: werner.meier@dehn.de